Freiwillige Feuerwehr Kombach

Zeltlager stärkt Zusammenhalt unter dem Feuerwehrnachwuchs

Zeltlager in Kombach

Bild und Bericht von Erich Frankenberg im Hinterländer Anzeiger

 

Einmal mehr hat der Feuerwehrnachwuchs seinen Zusammenhalt beim gemeinsamen Zeltlager gestärkt. Drei Tage lang haben 85 Teilnehmer mit ihren 15 Betreuern ein abwechslungsreiches Wochenende am Kombacher Sportplatz erlebt. Die Helfer der Kombacher Einsatzabteilung sorgten beim Auf- und Abbau der Zelte, bei der Versorgung mit Speisen und bei der Organisation der Spiele der Lagerolympiade für das passende Umfeld. Allein sieben Zelte wurden für die Unterbringung, aber auch für die Essensversorgung aufgestellt.  Hauptattraktion des Wochenendes war die Lagerolympiade, denn hier war viel Geschick und Wissen gefragt, so unter anderem beim Memory mit Bildern verschiedener Feuerwehrautos. Highlight war sicherlich das Schlauchspiel, bei dem ein Ball durch einen Feuerwehrschlauch bewegt werden musste. Dabei wurde deutlich, dass hier die Mannschaften unterschiedliche Taktiken anwandten. Am Ende der Lagerolympiade hatte der Feuerwehrnachwuchs aus Eckelshausen die Nase vorn. Auf dem zweiten Platz landete, nach einem Stechen, der Nachwuchs aus Kombach. Danach folgten die Jugendfeuerwehren aus Weifenbach, Breidenstein, Biedenkopf und Wallau. Leider konnten die Jugendfeuerwehren Engelbach und Dexbach in diesem Jahr nicht an dem Jugendzeltlager teilnehmen. Die obligatorische Nachtwanderung ist und bleibt eine willkommene Abwechslung. Auch das Geländespiel „Hase und Jäger“ absolvierten die Jungen und Mädchen mit großer Begeisterung. Biedenkopfs Bürgermeister Joachim Thiemig, Stadtbrandinspektor Kai-Michael Koch und Karel Smarzoch vom Rotary-Club Biedenkopf  war es vorbehalten das Zeltlager zu eröffnen. Diese hoben dabei die Wichtigkeit der Jugendarbeit bei dem Feuerwehrnachwuchs hervor. Stadtjugendfeuerwehrwart Marco Soldan betonte, dass das jährlich stattfindende Zeltlager ein fester Bestandteil des Terminkalenders der Jugendfeuerwehren sei, dass aber nur dank etlicher Spenden kostengünstig für die Kinder und Jugendlichen durchgeführt werden könne. „Das Zeltlager ist ein guter Rahmen, um neue Freundschaften unter den Jugendfeuerwehren der Stadt Biedenkopf zu knüpfen und alte zu festigen“ so Marco Soldan. Daneben biete das Zeltlager den Jugendlichen viel Abwechslung, von feuerwehrtechnischen Aufgaben bis zum gemütlichen Beisammensitzen werde alles geboten. Eine besondere Ehre wurde Benjamin Hebener zuteil, der von der Kreisjugendfeuerwehrwartin Karina Gottschalk mit der Floriansmedaille in Bronze ausgezeichnet wurde.

Hier finden Sie uns:

Kontakt

Norbert Fenner

06461-2221

Peter Brühl

06461-923097

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kombach 750 Jahr